Die neue Farbe HP Indigo ElectroInk Invisible Yellow 

Das slowenische Unternehmen Hooray Studios und Schätzl print emotion verleihen personalisierten Kinderbüchern eine neue Dimension: Mit ihrem Buch „Glow in the Dark“ erhalten die kleinen Leser neben der normalen Handlung eine weitere versteckte Geschichte, die erst im Dunkeln ersichtlich ist. Zum Einsatz kommt dabei die neue HP Indigo ElectroInk Invisible Yellow. Die zusätzliche Erzählung innerhalb des Buches wird erst mit einer speziellen UV-Lampe sichtbar und bietet so doppelten Lesespaß.

Hooray Studios wurde gegründet, um Kindern durch personalisierte Geschichten Freude am Lesen zu bereiten. Mittlerweile beschäftigt das in Ljubiljana ansässige Unternehmen mehr als 150 Mitarbeiter am Hauptsitz sowie in den weltweiten Niederlassungen in Italien, Österreich, Frankreich, Deutschland, England und den USA. Mit fast einer Million verkauften Büchern im Jahr 2019 zählt Hooray Studios zu den weltweit führenden Anbietern von personalisierten Kinderbüchern. Der Markteintritt in andere europäische Länder sowie Kanada und Australien ist für die Zukunft geplant. Zudem wurde das Unternehmen 2019 als Start-up des Jahres ausgezeichnet.

Die HP Indigo ElectroInk Invisible Yellow  im Test

Beim Druck kamen dann wir, als Digitaldruckspezialist, ins Spiel. Schätzl print emotion setzt bereits seit 2011 auf den Digitaldruck mit HP und verfügt jeweils über eine HP Indigo 7800 und eine HP Indigo 12000 Digitaldruckmaschine.

„Die Einbettung der Druckmaschinen in eine vollautomatisierte Prozesskette ist entscheidend für uns. So nutzen wir beispielsweise HP Print OS mit HP Print OS Siteflow. Das ist ein Betriebssystem für den Produktionsdruck – mit Webanwendungen und mobilen Apps, die die Nutzung unserer HP Drucksysteme optimieren und unsere Produktion vereinfachen. Mit dieser Lösung können wir Entscheidungen und Abläufe im Druckprozess automatisieren“, so Ulrich Schätzl, Geschäftsführer von Schätzl print emotion.

Wir erweitern unser Angebot stetig um zusätzliche und innovative Druckservices. So haben wir auch die neue HP Indigo ElectroInk Invisible Yellow im Beta-Test erprobt. Diese neuen Farben bieten Wachstumsmöglichkeiten, sowohl für Druckdienstleister, als auch für Auftraggeber. Bisher nie dagewesene Anwendungen können dank dieser Innovation realisiert werden. Das erste Ergebnis ist die Zusammenarbeit mit Hooray Studios und die Produktion von personalisierten Kinderbüchern. Dejan Cesar, Business Development Manager von Hooray Studios fügt hinzu „Wir freuen uns sehr über unsere Partnerschaft mit Schätzl. Wir sind beide begeistert von den Möglichkeiten, die uns die HP Technologie bietet. Unsere „Glow-in-the-Dark-Bücher“ wurden dadurch erst möglich und sind ein wahrlicher Erfolg.“

Sollten auch Sie Interesse haben die neuen Farben in ihrem Produkt-Sortiment aufzunehmen, nehmen sie gerne mit uns Kontakt auf.

Falls sie es noch nicht getan haben, sich aber für Themen aus der Druckbranche, oder unser Unternehmen erwärmen konnten, abonnieren sie doch unseren Newsletter. Einfach unten eintragen, auf dem Laufenden bleiben und  keine News mehr verpassen!

Wie wird man Sponsor eines Stipendiums? 

Die Frage darauf lässt sich in unserem Fall ganz einfach beantworten: Wir kennen jemanden, der an der Universität in Augsburg studiert und ein Deutschlandstipendium erhalten hat. Junge Menschen bei ihrer Entwicklung, durch einen monatlichen Beitrag zu fördern, hat uns begeistert, daher nahmen wir mit der Universität Kontakt auf.

Das Ergebnis: Ein IT-Stipendium für Studierende des Instituts für Informatik an der Universität Augsburg. 

Der Vorteil der Studenten ist hierbei aber nicht nur die finanzielle Unterstützung. Sie erhalten durch das Stipendium auch die Kontaktdaten zu Firmen und die Möglichkeit sich für die Zukunft einen vernünftigen Arbeitsplatz zu beschaffen, der ihren Wünschen und Fähigkeiten entspricht. 

Als Sponsor hat man hingegen den Vorteil potentielle Nachwuchskräfte zu finden. 

Die Vorteile des Programms der Universität Augsburg 

Mit dem Deutschlandstipendium werden die besten und engagiertesten Studierenden mit 300 € monatlich gefördert. Das Schöne an diesem Programm: Der Bund übernimmt die Hälfte eines jeden Stipendiums, wenn die Universität Augsburg für die andere Hälfte einen privaten Förderer findet. Der private Beitrag beläuft sich somit auf 1.800 Euro pro Stipendium pro Jahr. Aktuell gibt es an der Universität Augsburg 111 und bundesweit bereits 25.500 Deutschland-Stipendiatinnen und -Stipendiaten. 

Das Deutschlandstipendium ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Studienfinanzierung, sondern auch Anerkennung für herausragende, bereits erbrachte Leistungen und Motivation für zukünftige. Ein wesentlicher Aspekt – neben dem Finanziellen – ist die Vernetzung von Förderern und Geförderten. Die jährlich stattfindende Stipendienfeier, bei der die Förderer der Universität Augsburg geehrt und deren Stipendiaten ausgezeichnet werden, bietet eine erste Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Im Anschluss unterstützen sie auch beim Networking und sind offen für Ideen wie Mentoring, Round Tables, Exkursionen ins Unternehmen und Präsentationen. Viele Unternehmen nutzen das Deutschlandstipendium bereits sehr erfolgreich zur Rekrutierung exzellenter Nachwuchskräfte. 

Weiterführende Informationen zum Deutschlandstipendium finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung www.deutschlandstipendium.de

Dieses Programm hat unser Interesse geweckt und zwar so sehr, dass wir uns dazu entschlossen haben einen Stipendiumsplatz für 1,5 Jahre für das Institut für Informatik anzubieten. 

Umfang unserer Förderung 

Anzahl: 1 Stipendium für 1,5 Jahre 

Laufzeit: Beginn: 01.04.2020, Ende: 30.09.2021. 

Beitrag: Insgesamt 2.700,00 €, monatlich 150,00 € 

Damit kann die Universität Augsburg einem aktuellen Stipendiaten im Sommersemester 2020 die Förderung zusichern. 

Besonderheit: 

Es können ausschließlich Studierende des Instituts für Informatik der Universität Augsburg gefördert werden. 

Leistungen der Universität Augsburg 

Die Universität Augsburg verpflichtet sich, 

– die Spende ausschließlich im Rahmen des Deutschlandstipendiums gemäß des Stipendienprogramm-Gesetzes sowie der Verordnung der Bundesregierung zur Durchführung des Stipendienprogramm-Gesetzes zu verwenden und dem Förderzweck zu entsprechen; 

– gemäß den geltenden Vorschriften Studierende auszuwählen, deren bisheriger Werdegang besonders gute Studienleistung erwarten lässt; 

– die Stipendien in monatlichen Raten auszuzahlen, den Studienfortschritt der Stipendiatinnen und Stipendiaten jährlich zu überprüfen und gemäß den gültigen Regelungen des Deutschlandstipendiums einer regelmäßigen Evaluation zu unterziehen; 

– dem Förderer nach Eingang der Spende bei der Universität Augsburg eine Zuwendungsbescheinigung über den gespendeten Betrag auszustellen. 

Neugierig geworden? Ein Stipendium ist eine gute Sache und hat auf beiden Seiten Vorteile. Haben sie auch schon über das Thema Stipendium nachgedacht? Vielleicht konnten wir Ihnen mit unserem kleinen Beitrag einen Denkanstoß oder vielleicht sogar einen Motivationsschub verschaffen, ebenfalls über ein Stipendium-sponsoring nachzudenken. 

Es lohnt sich in jedem Fall!

Falls sie es noch nicht getan haben, sich aber für Themen aus der Druckbranche, oder unser Unternehmen erwärmen konnten, abonnieren sie doch unseren Newsletter. Einfach unten eintragen, auf dem Laufenden bleiben und  keine News mehr verpassen!

Was macht Schätzl print emotion aus?

Bei dieser Säule steht ganz klar die Wertschätzung des einzelnen Mitarbeiters und unserer Kunden im Vordergrund. 

Zugegeben eine Eigenschaft die sich viele Unternehmen auf die Fahne schreiben. Das bleibt nicht ohne Folgen. So verkommt eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein funktionierendes Miteinander zu einer Floskel ohne Kraft und Bedeutung. 

Die Wertschätzung jedes Einzelnen

Bei uns sieht das jedoch etwas anders aus. 

Als aktuellstes Beispiel sei hierbei noch einmal an die Weihnachtspeak 2019 vor zwei Wochen erinnert. Für alle die nicht wissen was ein Peak ist wird dieser Beitrag für Klarheit sorgen. In der letzten Woche vor den Festtagen mussten hier noch einmal alle in der Produktion und im Versand mit anpacken. 

So auch unser Geschäftsführer Ulrich Schätzl, der ebenfalls Tag und Nacht mitgeackert hat. 

Ulrich Schätzl Geschäftsführer hilft mit im Versand
Ulrich Schätzl mit im Versand

Wenn wir sagen wertschätzend, ist damit das regelmäßige Hineinversetzen in die Kollegen gemeint, mit denen man Tag für Tag zusammenarbeitet. Wie einfach ist es doch oft vorschnell zu urteilen und wie viel schwerer sich einen Moment Zeit zu nehmen um die Aufgabe, oder das anstehende Projekt auch einmal aus dem Blickwinkel des Anderen zu betrachten? Es gibt eben nicht immer nur die eigene Sicht der Dinge.

Setzen sie sich doch einmal auf den Stuhl einer ihrer Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen. Sieht denn von dort das Ziel auch noch so aus wie von ihrem Platz aus? Wirkt es von dort größer? Weist es von dort vielleicht mehrere Facetten auf? 

Nichts ist wertvoller als der Blickwinkel eines anderen.

Bei uns geht es nicht um richtig oder falsch, sondern um dich und deine ganz persönliche Meinung. Um dich und deine Einzigartigkeit als gesamter Mensch und den Beitrag, den du für die Gemeinschaft leisten kannst.

Indem wir uns untereinander wertschätzen und respektieren, schaffen wir bei Schätzl print emotion einen Zusammenhalt der einzigartig ist. 

Wie wirkt sich gegenseitige Wertschätzung auf unsere Kunden aus?

Wir sind ein Familienunternehmen, das bodenständige 35+ Jahre Erfahrung in der Printbranche mit der Liebe zum Außergewöhnlichen vereint. Jedes Druckprodukt, das wir mit Leidenschaft für unsere Kunden drucken, begeistert uns – aber vor allem das Neue, das Besondere hat für uns seinen Reiz. Dabei gehen wir Schritt für Schritt in eine innovative Zukunft.

Diese Begeisterung möchten wir gerne an Sie weitergeben. Für Sie bedeutet das, dass Sie nicht nur auf unsere Erfahrung bauen und sich auf uns verlassen können. Ebenso stehen wir Ihnen bei allen Produkten und Ideen zur Seite. Zusammen mit Ihnen finden wir die perfekte Lösung!

Sie interessieren sich für Themen rund um das Thema Druck, oder haben an unserem Unternehmen Gefallen gefunden? Dann melden sie sich doch für unseren Newsletter an und bleiben auf dem Laufenden. Einfach unten eintragen.

Die zweite Säule auf die sich unser Unternehmen stützt

Diese Woche und passend zu Weihnachten geht es bei uns weiter mit dem Steckbrief über uns und unser Unternehmen. 

Emotionalität zeichnet Schätzl print emotion aus und das kann man, sowohl auf unser familiäres Miteinander am Arbeitsplatz beziehen, als auch beim Herstellen hochwertiger Druckprodukte erkennen. Nicht umsonst steckt diese Säule auch wortwörtlich  in unserer Unternehmensbezeichnung.

Digital

Wir haben einen stark automatisierten Workflow, drucken zu 100 Prozent digital und das ausnahmslos mit den modernsten Druckmaschinen. Wir zählen uns zu den Vorreitern der Industrie 4.0 und kennen unser Handwerk, wenn es um Veredelung, hochindividuelle und personalisierte Druckprodukte geht. Ein Beweis dafür wäre unsere Expansion durch einen neuen Hallenbau und die Investition in eine Hybrid-Buchblocklösung von MüllerMartini.

Dennoch bleiben wir menschlich. Es ist uns wichtig, nicht alles blind der Technologie zu überlassen, sondern auch durch Menschenhand immer wieder zu prüfen, ob alles exakt ihrem Anspruch entspricht.

Nicht nur für Kunden, sondern natürlich auch für andere Mitarbeiter gibt es immer ein offenes Ohr. Ihre Meinung liegt uns am Herzen und ist essentiell, um unsere Projekte erfolgreich abzuschließen.

Emotional = Menschlich

Unser emotionales Engagement kommt bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen regelmäßig zum Tragen. Da wäre beispielsweise das Event vor der Weihnachtssaison, die bei uns als „die Peak“ bezeichnet wird. Hier treffen wir uns jährlich um zusammen das Jahr Revue passieren zu lassen und noch einmal durchzuatmen bevor das Weihnachtsgeschäft Fahrt aufnimmt.

Falls es sie interessiert wie wir uns auf das diesjährige Weihnachtsgeschäft vorbereitet haben, können sie das hier nachlesen.

Dann wäre da die Peakseason selbst, in der jeder mithilft und Hand anlegt. Ein großes Miteinander bei der die Schätzlfamilie noch weiter zusammenwächst.

Weihnachtskalender für die Mitarbeiter

HurraHelden

Und wir feiern mit unseren Kunden. Ein Beispiel dafür ist das Millionste Buch von HurraHelden. Außen wie innen veredelt und personalisiert. Ein besonderes Produkt für einen besonderen Moment.

Das 1 Millionenste HurraHeldenbuch

Sie interessieren sich für Themen rund um das Thema Druck, oder haben an unserem Unternehmen Gefallen gefunden? Dann melden sie sich doch für unseren Newsletter an und bleiben auf dem Laufenden. Einfach unten eintragen.

Was uns ausmacht

Wir von Schätzl bilden uns weiter und wachsen stetig. Ein gutes aktuelles Beispiel hierfür ist der Hallenbau 2019, in der seit September die Buchproduktion läuft. 

Trotz hoher Nachfrage wollten wir unsere hohen Qualitätsstandards beibehalten und haben aus diesem Grund unser Unternehmen weiter ausgebaut.

Erfolgshungrig - Hallenbau

Qualität hat bei uns einen hohen Stellenwert, denn ohne Qualität kein Erfolg.

Erfolgshungrig

Bei Schätzl arbeiten wir zielorientiert und professionell. Wir stehen für weltoffenes Denken und verbinden dies mit innovativen und fortschrittlichen Druckprodukten. Unsere Leidenschaft spiegelt sich in unseren hochwertigen, emotionalen Produkten wider und spitzt sich für unsere Kunden optimal im lösungsorientierten Handeln zu. Mit unseren Angeboten können wir strategisch flexibel und umsichtig sein sowie Dynamik erzeugen.

Schätzl print emotion - Einladungen Silber und Gold (Scodixveredelung)
Schätzl print emotion – Einladungen Silber und Gold (Scodixveredelung)

Gemeinsam mit unseren B2B Druckpartnern erreichen wir unsere Ziele mit Fairness und Vertrauen. Durch unsere Erfahrungen gehen wir nationale sowie internationale Schritte. 

Unser Unternehmen ist darauf ausgelegt zu wachsen und die Mitarbeiter wachsen mit, bilden sich weiter, gehen auf Fortbildungen, Schulungen, studieren nebenbei und besuchen Sprachkurse. 

Durch unser internes Start up printsmarter haben wir es uns außerdem zur Aufgabe gemacht noch weitere Nischen abzudecken und zu erreichen. 

Andere bei ihrem Wachstum unterstützen

Aber auch bei Themen, die nichts mit der Druckbranche zu tun haben, bleiben wir unseren Leitmotiven treu und unterstützen andere bei ihrem Wachstum. 

Wir sponsern junge Talente außerhalb unserer Branche, die nichts mit Digitaldruck zu tun haben.

Diesen Samstag den 07ten Dezember in Donauwörth in der alte Augsburger Straße 2 wird eines dieser Talente erneut seinen Erfolgshunger unter Beweis stellen. 

Mehr wollen wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten. 

Wenn wir ihre Neugier geweckt haben können sie auch gerne in unserer Instagramstory morgen abstimmen, wen wir seit kurzem sponsern. In den folgenden Tagen werden wir weitere spannende Details preisgeben. Dranbleiben lohnt sich.

Kommende Woche werden wir dann ganz enthüllen um wen es geht.

Sie interessieren sich für Themen rund um das Thema Druck? Dann melden sie sich doch für unseren Newsletter an und bleiben auf dem Laufenden. Einfach unten eintragen.

7 Tipps für das perfekte Foto

Fotos sind vielseitig einsetzbar, halten Erinnerungen in einem Fotobuch fest und verleihen der Einladungskarte, oder dem Kalender etwas Einzigartiges und Besonderes. 

Es ist ein Unterschied ob man seinen Kalender mit generischen Stockfotos aus dem Internet füllt, oder mit eigenen Fotografien von Orten an denen man selbst war, oder mit Momenten die man selbst miterlebt hat. Sie verleihen dem Druckprodukt etwas persönliches. 

Weihnachtskarten, Hochzeits- und Geburtstagseinladungen, aber auch Gruß-, Post – und Dankeskarten. Das alles sind Produkte bei denen Fotos sinnvoll und mit großer Wirkung Verwendung finden. 

Da ist es umso wichtiger, dass die Fotos die sie verwenden wollen qualitativ hochwertig gemacht sind. Das edelste Papier, der hochwertigste Einband sind verschwendet, wenn das Bild unscharf, verwackelt, oder gar verpixelt daherkommt. Das ist völlig klar. In diesem Punkt sind wir uns, wie wir denken, einig.

Wir möchten ihnen anhand von 7 Tipps zeigen, wie man aus seinen Fotografien das Beste rausholen kann.

1. Goldener Schnitt

In der Kunst ist der Goldene Schnitt das harmonischste Verhältnis zwischen zwei Strecken. So wenden sie ihn an: Teilen Sie das Bild der Länge und Breite nach in drei gleiche Teile. Platzieren Sie jetzt das wichtigste Motiv auf eine der Linien oder deren Schnittpunkte. Das Bild scheint angenehmer und spannender, als wenn das Hauptmotiv in der Mitte liegen würde. Die meisten Kameras bieten mittlerweile die Möglichkeit, das Gitternetz im Display einzublenden. Das vereinfacht die Sache noch weiter.

Je nach Foto kann es natürlich auch gut sein, dass ein Bild mehr Spannung ausstrahlt, wenn man das Motiv genau in die Mitte setzt. Vorallem bei geometrischen Mustern, oder Fluchten funktioniert das ganz gut.

2. Das richtige Format

Fotos werden von Digitalkameras standardmäßig im JPG-Format abgespeichert. Es komprimiert die Bilder, was die Dateigröße verringert und mehr Platz auf der Speicherkarte schafft. Der Haken: Je stärker ein Bild komprimiert wird, desto schlechter ist die Qualität. Für Standardfotos reicht JPG dennoch aus.

Wenn sie die Bilder später aber nachbearbeiten möchten, empfehlen wir den Einsatz des RAW-Formats. Dieses wird hauptsächlich von Spiegelreflexkameras unterstützt. Der Fotoapparat nimmt die Rohdaten des Bildsensors auf und speichert sie direkt ab. Die Kamera bereitet also die Daten nicht automatisch auf und komprimiert diese auch nicht. Damit gehen keine Informationen verloren. Erst auf dem Computer werden die Daten in ein Bild umgewandelt – und Sie können Einstellungen wie Schärfe, Farbton oder Kontrast manuell optimieren.

3. Beste Qualität

Mehr Speicherplatz für die beste Fotoqualität

Generell empfiehlt es sich immer, so viele Bildinformationen wie nur möglich abzuspeichern. Wählen Sie deshalb die höchste Auflösung. Das anschließende Verkleinern von Fotos am PC ist kein Problem. Weitaus schwieriger ist es, wenn Sie das Bild in einer zu kleinen Auflösung speichern und es später gerne größer gedruckt hätten, beispielsweise auf einem Plakat, oder für einen großformatigen Kalender. Dasselbe gilt für die Kompressionsstufen, die Kameras beim Speichern im JPG-Format anbieten (z.B. „Normal“, „Fein“ und „Superfein“). Investieren Sie besser ein paar Euros in eine neue Speicherkarte und wählen Sie dafür die höchste Auflösung und Qualitätsstufe. Das erspart ihnen Zeit und Nerven.

4. Auf der Seite des Lichts

Klingt simpel, macht aber viel aus und kann bei Nichtbeachtung durchaus mal das Foto versauen. Die Position des Lichteinfalls ist für gelungene Fotos besonders wichtig. Achten Sie darauf, dass sich die Sonne (oder allgemein die im Moment der Aufnahme dominante Lichtquelle) in Ihrem Rücken befindet (auf eigenen Schatten achten). Gegenlicht führt dazu, dass die Kamera durch die starke Helligkeit die Belichtungszeit reduziert. Die fotografierten Gegenstände oder Objekte werden dadurch meistens zu dunkel dargestellt. Sollte sich Gegenlicht nicht vermeiden lassen, können sie versuchen den Blitz einzuschalten, damit Ihr Motiv auch von vorne beleuchtet wird. Kleiner Tipp: Am Morgen oder am früheren Abend gelingen im Freien meist die besten Fotos.

5. Lichtempfindlichkeit

Mit dem ISO-Wert legen Sie die Lichtempfindlichkeit der Kamera und damit die Körnigkeit der Fotos fest. Standardmäßig nutzen die meisten Fotoapparate einen Wert zwischen 50 und 100 ISO, Spiegelreflexkameras zum Teil sogar 200 ISO. Erhöhen Sie diesen Wert, wird das Foto körniger und die Bildqualität verringert sich. Im Gegenzug benötigt die Kamera weniger Einfallslicht, was das Risiko verschwommener Bilder minimiert. Besonders in dunklen Umgebungen wie an Konzerten ist eine hohe ISO-Zahl unabdingbar. Der maximale sinnvolle Wert variiert je nach Kamera stark. Während Spiegelreflexmodelle selbst bei 800 ISO noch gute Fotos erzielen, ist bei Kompaktkameras oft bei 400 ISO Schluss.

Kurz: 

Hoher ISO-Wert = verringerte Bildqualität, Foto ist körniger 

Aber:

Hoher ISO-Wert = weniger Einfallslicht wird benötigt >> Bild ist weniger verschwommen

6. Die Blende – keine verwackelten Bilder mehr

Verwackeltes Foto vermeiden durch Verwendung der Blende

Ein wichtiges Werkzeug für gute Fotos ist die Blende. Diese bestimmt die Größe der Objektiv-öffnung und damit den Lichteinfall. Je größer die Blende, desto weniger Zeit braucht die Kamera, um genügend Licht einzufangen. Das Resultat: Fotos verwackeln nicht so stark. Noch wichtiger ist der Effekt der Schärfentiefe. Eine größere Blende führt dazu, dass der scharf dargestellte Bereich kleiner wird.

Kurz:

Größere Blende = Fotos verwackeln nicht so stark + scharf dargestellter Bereich ist kleiner

Möchten Sie zum Beispiel jemanden porträtieren, wählen Sie eine große Blende und der Hintergrund wird automatisch unscharf. Im automatischen Modus einer Kamera können Sie die Blende nicht selbst einstellen. Gehen Sie deshalb in den A- oder den M-Modus, den Sie meist über ein Drehrad erreichen. Viele Kameras bieten, genauso wie Handys, mittlerweile auch einen Porträtmodus an, der die größte sinnvolle Blende selbst auswählt. Zu beachten hierbei: Die Blende wird als Bruch angegeben. Eine Blende von 1/2,8 ist größer als 1/11.

7. Nie mehr rote Augen

Immer noch ein leidiges Thema sind Porträtfotos mit roten Augen. Sie stechen ins Auge und schmälern die Qualität des Fotos, erwecken sie doch einen amateurhaften Eindruck. Natürlich können diese einfach am PC retuschiert werden – so etwa mit der Gratis-Software IrfanView. Wir halten es aber dennoch für besser, rote Augen auf dem Originalbild von Anfang an zu vermeiden. Diese treten auf, wenn das Licht des Blitzes an der Netzhaut des Auges reflektiert wird. Das passiert aber nur, wenn die Pupille geweitet ist. Deshalb haben Kameras einen Blitzmodus, der zuerst vorblitzt, um die Pupillen zu verengen, und anschließend erst das Foto schießt.

Fazit

So. Hier haben sie ein paar Werkzeuge für ihren Foto-Baukasten. Natürlich gehört zur Theorie auch die Praxis, da macht auch das Themenfeld Fotografie keine Ausnahme. Jedes Mal, wenn sie im Begriff sind ein Bild zu machen und auf ihre Kamera- oder Smartphone-Display schauen, können sie unsere Regeln nach und nach im Hinterkopf verinnerlichen. 

Sollten sie für ihre Produkte nicht nur auf eigens fotografierte Motive zurückgreifen, sondern sich auch der unzähligen Bilderdatenbanken aus dem Internet bedienen können wir ihnen unseren Blog über Bildrechte empfehlen. 

Ansonsten bleibt uns nur ihnen gutes Gelingen und gelungene Druckprodukte mit professionellen Fotos zu wünschen. 

Sie interessieren sich für Themen rund um das Thema Druck? Dann melden sie sich doch für unseren Newsletter an und bleiben auf dem Laufenden. Einfach unten eintragen.

Scroll Top