HP Indigo 12.000 – Geliefert, aufgebaut und losgedruckt!

Wer noch hochwertigere Druckqualität möchte, sollte Platz schaffen: für HP Indigo 12.000! Unser Chef, Ulrich Schätzl hat sich auf der DSCOOP 2018 in Wien selbst überzeugt und kam zurück mit einem Auftrag: „Macht Euch bereit für die neue Digitaldruckmaschine!“

Hört sich gut an, kann man so machen. Mit HP Indigo 12.000 wird’s aber noch besser!

Wir drucken seit 1981 verschiedene Druckprodukte. Im Laufe der Jahre haben wir gemerkt, dass der Druck eine steigende Nachfrage hat. Prospekte, Flyer, Poster, Bücher durchlaufen täglich unsere Druckmaschinen, im B-2 Verfahren und überzeugen Kunden aus unterschiedlichen Ländern, mit farbenfrohen und veredelten Druckprodukten.

Nun könnte man ja sagen: Hört sich gut an. Kann man so weitermachen! „Muss man aber nicht! Denn immer einen Schritt voraus zu sein, bringt Flexibilität und den Ansporn, Kunden noch mehr an Möglichkeiten zu bieten.“, so Geschäftsführer Ulrich Schätzl.

Entscheidungen brauchen Zeit, aber nicht immer.

Los ging es für Ulrich Schätzl im Juni diesen Jahres, zur Internationalen Konferenz für Drucker und Kreative, DSCOOP 2018 in Wien. Er freute sich auf den Austausch mit europaweiten Anwendern, Kreativen und Druckexperten. Zwischen spannenden Vorträgen und dem Einblick in die wachsende Welt des Drucks traf er auf die HP Indigo 12.000.

Mit 812dpi bei 8 Bit druckt sie Prospekte, Leinwände und Bücher in einer Highdefinition, im Duplexdruck und bis zu 4.600 Bögen pro Stunde.

„Es wird Zeit, dass auch wir uns diese in die heiligen Hallen holen und uns von ihren technischen Funktionen überzeugen.“, so die Gedanken von Ulrich Schätzl, auf der Heimfahrt nach Donauwörth.

Ulrich Schätzl vor HP Indigo 12.000

Soll ich oder soll ich nicht? Ulrich Schätzl vor der HP Indigo 12.000. Eigentlich hat ihn diese Druckmaschine gleich überzeugt, aber für Entscheidungen soll man sich ja bekanntlich etwas Zeit lassen.

Aufbau unserer neuen Druckmaschine

Los ging es mit dem Aufbau der HP Indigo 12.000. Der Servicetechniker des Herstellers und Mitarbeiter aus unserer Druckerei haben sich dieser Sache angenommen, denn schließlich braucht es für eine einwandfreie Betriebsfunktion professionelle Hände.

Begonnen wurde mit der Bedienerplattform, die grundsätzlich die Basis jeder Druckmaschine ist. Der Perfektor und das Vision System & Spektralfotometer waren als Nächstes an der Reihe und wurden zusammen mit dem Gegendruckzylinder und den Registrierungskameras justiert. Es folgten Drucktuch und Belichtungszylinder, ohne die ein Druck in solch einer hochwertigen Qualität nicht möglich wäre.

Anlieferung HP Indigo 12.000

Da kommt sie: Die HP Indigo 12.000. Angeliefert wird sie in Einzelteilen in stabilen Holzkisten. Unsere Mitarbeiter haben ein Auge drauf. Denn, wenn man einmal Qualität hat, möchte man diese auch nicht mehr missen.

Binärer Farbentwickler und der Highspeed-Laserschreibkopf sind wohl die sensibelsten Druckmaschinenteile.

Das automatische PIP-Austauschsystem und die Ladewalze sind die Teile, die der Farbschrank verschließt. Um die HP Indigo 12.000 optimal zu nutzen, sind Stapler und Andruckfach als Letztes an der Reihe gewesen.

Druckbereich der HP Indigo 12.000

Der Druckbereich der HP Indigo 12.000 ist jetzt bereit zum Drucken intensiver Farben.

Spezialfarben der HP Indigo 12.000

Und hier ist auch noch Platz für die kommenden Spezialfarben.

Unser Fazit – mit der Druckmaschine per Du!

Druckmaschine HP Indigo 12.000Die Anlieferung und der Aufbau unserer neuen HP Indigo 12.000 waren schon irre aufregend. Jeder von uns wollte dabei sein und schauen, von welcher Druckmaschine unser Geschäftsführer so überzeugt wurde.

Nun steht sie da, aufgebaut und hat schon die ersten Druckaufträge erfolgreich hinter sich. Die Druckmaschine und wir sind jetzt sogar per Du. Und jeden Tag erfreuen wir uns, an der Farbintensität und der Brillanz jedes einzelnen Druckproduktes.